Parfait von weißem Nougat

Sozusagen der Nachtisch schlechthin, das ist keine Übertreibung. Ich benutze das Rezept auch als Basis für andere Parfaits, indem ich den weißen Nougat weg lasse und z.B. Zimt oder Spekulatiusgewürz der Eigelbmasse hinzufüge.

Zutaten:
  • 5 Eigelb
  • 3 Eiklar
  • 80 g Zucker
  • Mark von zwei Vanilleschoten, oder Vanilleextrakt, aber kein Aroma !
  • 5 EL Grappa oder ähnliches (wichtig, die Kinder kriegen besser eine Eistüte)
  • 2 Blatt Gelatine
  • 300 g weißes Nougat, hier nicht am Geld sparen. Der Softnougat taugt nix.
  • 250 g Sahne
Zubereitung:
  1. Nougat klein bröckeln, das ist eine fiese Arbeit.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  3. Die Sahne steif schlagen und kalt stellen.
  4. Eiklar zu Schnee schlagen und kalt stellen
  5. Wasser aufsetzen.
  6. Wenn das Wasser fast kocht Eigelb mit Zucker, Grappa und Vanille im Wasserbad "zur Rose abziehen", siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Garen#Garziehen bzw. http://www.lecker.de/kochenbacken/lexikon_6013293451/artikel-22407-artikelansicht/Zur-Rose-abziehen-warm-ruehren.html.
  7. Die ausgedrückte Gelatine darin auflösen und das ganze im kalten Wasserbad rühren bis ca. Körpertemperatur erreicht ist.
  8. Sahne und Eischnee mit einem Spatel unterheben
  9. Das ganze in einer rechteckigen Kastenform (meine ist aus Silikon, ansonsten die Form mit Klarsichtfolie auskleiden) mindestens sechs Stunden gefrieren lassen.
  10. Je nach Festigkeit das Parfait vor dem Servieren für fünf Minuten im Kühlschrank antauen lassen.

Das ganze ist schon etwas aufwendig, aber es lohnt sich !

Kommentare