Farinata di Ceci

Farinata di ceci sind dünne Kichererbsenfladen und stammen aus Ligurien. Ein typisches Arme-Leute-Essen, also einfach in den Zutaten aber trotzdem ausgesprochen lecker. Die Farinata (in der Toskana auch Cecina bekannt) ist außen knusprig und leicht salzig, innen dagegen cremig.

Ich hab die Vorlage von Robert (http://lamiacucina.wordpress.com/2011/01/14/farinata-di-ceci-kichererbsenfladen/) abgewandelt, so daß das Quellen lassen über Nacht entfällt.

Zu empfehlen ist eine runde Silikonbackform. Dann klebt nichts an, und der Fladen wird auch recht eben. Meine Backform hat einen Durchmesser von 26 cm, ansonsten muss man die unten folgenden Mengen entsprechend anpassen. Darüber hinaus sollte man drauf achten ob die Form auch für 250°C geeignet ist.

Zutaten für 2-4 Personen:
  • 80 g Kichererbsenmehl
  • 220 ml Wasser
  • 3 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Rosmarinnadeln, frisch oder auch getrocknet.
  • 1/2 TL Salz
  • eine Umdrehung Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung:
  1. Backofen auf 230°C vorheizen.
  2. Das Wasser nach und nach zum Kircherbsenmehl unter Rühren zugeben. Am besten zuerst einen dickflüssigen Teig herstellen, so lassen sich eventuelle Klümpchen am einfachten durch Rühren auflösen. Dann die restlichen Zutaten untermischen.
  3. Den Teig in eine Topf unter häufigem Rühren erhitzen, bis er beginnt anzudicken.
  4. Das ganze in die etwas gefettet Silikonform füllen und im unteren Drittel des Backofens backen bis der Fladen leicht oder auch mehr gebräunt ist.
  5. Heiß servieren.
  6. Dem Fladen fehlt bei diesem Rezept mit Absicht etwas Salz. Mir schmeckt es besser, wenn man mit Salz aus der Mühle nachsalzt und man beim Essen auf dem Fladen eine leichte Salzsschicht hat.

Hinweis: Für eine eher knusprige Variante kann man das Kichererbsenmehl auf 60g und das Wasser auf 160g reduzieren. Etwas dicker und weicher wird die Faranata mit 100 g Mehl und 250 ml Wasser.

Kommentare