Pizzateig

Ein guter Pizzateig ist keine große Kunst wenn man ein paar Dinge beachtet: frische Hefe, die richtige Menge Salz, die Knetdauer und genügend Zeit den Teig in Ruhe gehen lassen sind die wichtigsten Zutaten. Ich mag Pizza am liebsten mit dickem Rand und krachiger Kruste.

Weiterlesen…

Flammkuchenteig

Im Gegensatz zu meinem Pizzateig gebe ich hier etwas Öl an den Teig, dieser wird dadurch etwas mürber, ist also dünn ausgerollt nicht zu hart und wird sehr knusprig.

Weiterlesen…

Dresdner Christstollen

Ein "richtiger" Stollen sollte es dieses Jahr sein. Mit viel Butter und ohne modernen Schnick-Schnack. Vier Wochen vor Weihnachten gebacken, kühl gelagert und erst zu Weihnachten angeschnitten hat sich der Aufwand und das Warten wirklich gelohnt.

Weiterlesen…

Basler Ingwer-Leckerli

Gingerli nennt Robert von lamiacucina seine Modifikation der Basler Leckerli, bei denen er einen Teil des Orangeats durch kandierten Ingwer ersetzt.

Freunden von festen (aber nicht harten) und würzigen Lebkuchen kann ich dieses Rezept nur wärmstens empfehlen ! Ich habe das Rezept leicht modfiziert.

Weiterlesen…

Tarte Tatin vom Chicoree

Da kann ich mich Petra von Chili und Ciabatta nur anschlien: eine tolle Kombination aus bitter, salzig und süß. Unter diesem Link findet man auch ein appetitliches Foto der Tarte.

Tarte Tatin ist normalerweise ein auf den Kopf gestellter Apfelkuchen: Zuerst kommen den Äpfel in die Form, dann der Blätterteig. Dadurch karamelisieren die Äpfel und der Teig bleibt knusprig.

Weiterlesen…

Pfirsisch Shortcake

Die unordentliche Version einer Torte: man schichtet pro Teller einen selbst gebackenen Keks mit marinierten Pfirsischen, Sahne und Karamellsoße. Der Keks ist krümelig, gar nicht besonders süß, sondern sogar leicht salzig, was super zu der Karamellsoße passt. Im Original "Peach Shortcake", http://www.davidlebovitz.com/2012/08/peach-shortcake-recipe/, da gibt es auch schöne Fotos.

Das Rezept ist etwas aufwendig, aber die Arbeit lohnt sich !

Weiterlesen…

Farinata di Ceci

Farinata di ceci sind dünne Kichererbsenfladen und stammen aus Ligurien. Ein typisches Arme-Leute-Essen, also einfach in den Zutaten aber trotzdem ausgesprochen lecker. Die Farinata (in der Toskana auch Cecina bekannt) ist außen knusprig und leicht salzig, innen dagegen cremig.

Ich hab die Vorlage von Robert (http://lamiacucina.wordpress.com/2011/01/14/farinata-di-ceci-kichererbsenfladen/) abgewandelt, so daß das Quellen lassen über Nacht entfällt.

Weiterlesen…